17. Januar 2013

Ghada Abdelaal - Ich will heiraten! Partnersuche auf Ägyptisch

Lenos - ISBN: 3857877561



 


Klappentext 
"Ghada Abdelaal, geboren 1978 in Mahala al-Kubra (Ägypten), studierte Pharmakologie in Tanta. Seit 2006 betreibt sie den vielbeachteten Blog Wanna be a bride. Ich Buch "Ich will heiraten!" wurde als Fernsehserie verfilmt, für die sie das Drehbuch schrieb.Ghada Abdelaal arbeitet in einer Spitalapotheke. www.wanna-b-a-bride.blogspot.com"









Die Liebe, zumindest der Teil welcher bei uns als Eros bekannt ist, steckt in Ägypten in einem Dilemma. Dieses Dilemma heißt Tradition.
Die Tradition und das Ansehen der Familie verbieten Beziehungen aus Liebe, da es keine Möglichkeiten gibt einen Partner kennen zu lernen so wie es in unserem Kulturkreis möglich ist, es sei denn man wohnt in Kairo und ist sehr modern und wohlhabend. Auf wie viele dies zutrifft vermag ich nicht zu schätzen, es können in dem konservativen und traditionellen Ägypten jedoch nicht allzu viele sein.
In ländlichen Gebieten entscheidet die Familie wer wen heiratet, dabei geht es nicht alleine den Frauen schlecht, auch die Männer werden so verheiratet.
In besseren Kreisen gibt es die sogenannte Salonheirat. Verwandete und Bekannte vermitteln bei den Brauteltern ein Treffen mit einem heiratswilligen Kanditaten. Es ist und bleibt eine arrangierte und prüde Angelegenheit, jedoch ist ein "Beschnuppern" möglich da die zukünftige "Braut" anwesend ist. Meist entscheidet dieses Treffen über das weitere Vorgehen wie Verlobung oder  "Aus".

Von dieser Möglichkeit der Eheschließung handelt dieses kurzweilige Buch. Auf bitterböse und sehr humoristische Art und Weise zeigt uns die Autorin wie solche Treffen arrangiert und ausgeführt werden. Der Leser erfährt anhand von 10 heiratswilligen Kandidaten das ganze Ausmaß des gesellschaftlichen Dilemmas.
Dem Absurden wird nur noch dadurch die Krone aufgesetzt, dass die Braut selbstverständlich eine Jungfrau zu sein hat (wer kann dies bei dem männlichen Kandidaten schon prüfen?), diese Jungfräulichkeit aber mit zunehmendem Alter ihre Heiligkeit verliert. Ab 30 ist eine unverheiratete Frau eine alter Jungfer und wenig begehrenswert, in einigen Gebieten bereits ab dem Alter von 25.
Die Uhr tickt, die Nachbarn tratschen und der "Richtige" hat sich noch nicht vorgestellt. Was für ein Grauen, genießt die Frau in Ägypten doch nur als Ehefrau und Mutter ein gewisses Ansehen. Selbstverwirklichung steht auf dem Ranking nach unseren Maßstäben mehr als sehr weit unten. 

Dieses Buch ist nicht nur interessant für alle die sich für Ägypten und seine Gesellschaft interessieren, auch andere Leser- innen dürften ihren Spaß haben, denn der Humor kommt auf diesen 218 Seiten wahrlich nicht zu kurz. Leider ist der Blog der Autorin nur auf arabisch, scheint sich aber großer Beliebtheit zu erfreuen, genau wie dieses Buch welches auch ins Englische, Italienische und Niederländische übersetzt wurde.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin