Bullerei? Ja bitte.






Ich bin gerne in Hamburg und wenn ich dann mal dort bin, statte ich gerne der "Bullerei", dem Restaurant von Tim Mälzer, einen Besuch ab.
Ich weiß es gibt sie, die Feinschmecker, die die Nase rümpfen über die Küche von Herrn Mälzer, aber das muss nicht mein Problem sein. Seine Gerichte sind bezahlbar, lecker und Tim ist erfrischend locker. Im Gegensatz zu manch anderem berühmten Koch macht er keine Werbung für Maggi und Konsorten, für mich mehr als ein Sympathiepunkt. Im TV kochen und betonen wie wichtig frische gute Produkte seien um hinterrücks sein Portemonnaie mit Werbung für Fertigfutter zu füllen. Wie verlogen kann man sein? Dann doch lieber einen Tim Mälzer ohne Kochstern, aber ehrlich. 
 

Vor genau drei Jahren im Mai 2010 sollte es für ein paar Tage nach Hamburg gehen, vorahatte mich durch die Weiten des www gewühlt und heraus gefunden, dass noch Zuschauerplätze frei waren für die Kochshow "Tim Mälzer kocht" und zwar genau zur der Zeit in der die Hansestadt auf dem Programm stand

 


Kurz mit Herrn Papyrus Rücksprache gehalten - er war zu Beginn nicht wirklich begeistert - konnte ich zwei Karten reservieren. Am 4. Mai 2010 waren wir also bei der Aufzeichnung zu einer von Tims Kochshows. "Frische Fische auf den Grill". Gut, für mich als Vegetarierin nicht das Optimum, aber da muss Frau durch. 
Interessant wie lange so eine 30 minütige Sendung dauern kann bis sie Fernsehreif ist, einschließlich Vorapplaudierer, Pausen und immer wieder Erklärungen von Tim was er jetzt  wieso und warum mache. Immerhin war Herr Papyrus dann doch sehr begeistert und hatte seinen Spaß. 
Es lag bestimmt an meiner wackeligen Kamera und nicht an meiner Aufregung, dass nicht alle Fotos was geworden waren, ein paar Eindrücke konnten aber festgehalten werden.





Da isser, im karierten Hemd. Der Fernsehkoch meines Vertrauens



Für den Abend nach der Aufzeichnung hatten wir noch einen Tisch im Restaurant gebucht, es lohnt sich wirklich. Alles war sehr sehr lecker und die Atmosphäre angenehm locker. 

Das Restaurant für abends

Nein, Fleisch ist kein Gemüse
Neben dem Restaurant, welches nur Abends öffnet,  kann man tagsüber ins "Deli" eine Kleinigkeit essen, ohne Reservierung. Hier gibt es Leckers für den kleineren Geldbeutel. Letztes Jahr war der letzte Besuch im "Deli". Da es keinen Grund gab aufgeregt zu sein sind auch die Bilder besser geworden. 

   

 



























Kommentare

  1. Ja, das mit der Verlogenheit vieler "Gourmet-TV-Köche" stimmt echt! Zudem geht mir persönlich langsam die Vielzahl an Kochshows im TV auf die Nerven....Mälzer hab ich lange angesehen, fand ich auch immer sehr unterhaltsam und unprätentiös und gelernt hat so manches dabei! LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist schon komisch, beim Geld drückt die noble Küche gerne mal ein Auge zu. Ich aber nicht.
      Die Vielzahl an Kochshows ging einem wirklich an die Nerven und fing auch an zu langweilen. Da hilft nur abschalten. Mittlerweile haben sie ihre Beliebtheit ja allgemein eingebüßt. Und ich gestehe, obwohl ich bekennender Tim Mälzer Fan bin, schaue ich selbst seine Sendung kaum noch.

      Löschen
  2. ..ich hatte heute auch Bullerei: Autobahnpolizei, weil mir ein dicker, fetter Motorradkoffer vor den Wagen gefallen ist. Ich konnte ja noch ausweichen, aber meinen Hintermann hat es ganz schön zerlegt. Merke: Nie zu dicht auffahren! Das spart ´ne Menge Ärger!
    Und ich habe ganz schön Glück gehabt...
    Jetzt muss ich nur als Unfallzeuge herhalten, was mir wesentlich lieber ist, denn als Unfallopfer...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist jetzt nicht unbedingt die Art von Bullerei die man sich wünscht. Es ist aber gut zu hören, dass du Glück gehabt hast. Ich hoffe deinem Hintermann hat es auch nur den Wagen zerlegt?
      Dabei ist Unfallzeuge eindeutig besser als Unfallopfer. Gar nichts von beidem ist aber noch schöner!!

      Löschen

Kommentar veröffentlichen