Leben mit Büchern # 3




Auch in Woche drei bin ich dabei, wenn es wieder  heißt "Leben mit Büchern".






Bei diesem Bild handelt es sich um ein ägyptisches Kinderbuch, was mich daran erinnert, dass mein Arabischkurs Mitte September weiter geht und ich noch gar nicht geübt habe. Ich darf dann mal wieder ganz vorne beginnen, mit dem Alphabet. Am besten heute noch ...
Und falls sich jemand fragt ob ich den Text lesen kann: Nein. 
Oder anders ausgedrückt, ich kann die Worte lesen weil ich das Alphabet doch nicht so ganz vergessen habe, aber ich verstehe den Sinn nicht. Ich hoffe, dass sich das irgendwann einmal ändern wird.



Kommentare

  1. oh - alle achtung, an meinen kurs arabisch erinnern nur noch hefte und ein L-taschenwörterbuch. die blumige sprache mit den kehllauten hatte leider den kurs schnell schmelzen lassen und wurde nicht fortgeführt. arabische schulbücher einschlagen wurde mal zu einem fiasko, nun ja, es war heiss und ich war müde ;).
    lg kelly

    AntwortenLöschen
  2. Unser Kurs setzt sich mittlerweile aus den "Überbleibseln" 3 - 4 anderer Kurse zusammen. Es ist tatsächlich einfach genügend Leute bei der Stange zu halten, zumal es reines Hobby ist. Dieser Kurs scheint in dieser Zusammensetzung glücklicherweise Bestand zu haben (noch ist keine Absage von der VHS gekommen). Ich bin recht glücklich da es ziemlich langsam voran geht und ich somit nie den Anschluss verliere.

    Was war beim Einschlagen der arabischen Schulbücher passiert?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. uiiih...
      ich finde grad die rückfrage, um was oder welches buch es sich handelt war nicht ersichtlich, meine etiketten klebten auf der rückseite.

      Löschen
  3. Eine Sprache mit gänzlich verschiedenen Buchstaben zu erlernen stelle ich mir sehr schwer vor ...
    Respekt! In ca. 2 Wochen urlauben wir in einem Land mit arabischer Sprache ;-) ...
    Liebe Grüße, Anette

    AntwortenLöschen
  4. Stimmt es ist nicht ganz einfach eine Sprache mit anderen Buchstaben zu lernen. Dafür freut man sich über kleinste Erfolge um so mehr. Zumindest ist das bei mir so.
    Ich wünsche einen schönen Urlaub. Ich hoffe, du lüftest noch das Geheimnis in welchem Land der Urlaub stattfindet.

    AntwortenLöschen
  5. Ich mage diese Zeichen sehr gerne, auch wenn ich sie nicht lesen kann. Schönes Motiv.
    Dann lerne mal fleißig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sonntag beginne ich mit üben. Habe ich mir fest vorgenommen. Wirklich.

      Löschen
  6. Toll, daß Du das machst...will mir gar nicht vorstellen, wie schwer das sein muß! (Ich hab vorgestern vergessen wieder ein Photo einzustellen....hoffentlich denke ich naechsten Sonntag daran...:))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast doch selber Griechisch gelernt, ist doch von den Buchstaben her auch nicht einfacher, oder?
      Du musst das Photo nicht unbedingt am Sonntag einstellen. Es geht auch noch ein paar Tage später denke ich.

      Löschen
  7. aber ganz bestimmt;) im ersten Satz steht: Im Namen Gottes des Allerbarmers, des Barmherzigen;), es sieht nach einem Zitat aus dem Koran aus;)
    ich habe mit Arabisch schon vor nun etwa acht, oder neun jahren begonnen..damals in einem kleinen kurs (ich mochte die sprache und schrift so unheimlich gern!). richtig gelernt zu sprechen habe ich aber dann erst durch meine längeren auslandsaufenthalte in marokko.. aber ich mchte dich ermutigen es nicht aufzugeben, es ist eine ganz besonders schöne sprache..viel erfolg weiterhin!
    sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Übersetzung, wieder etwas dazu gelernt.
      Nein, nein, ich gebe nicht auf. Ich habe auch schon kleinste Teilerfolge in Ägypten. Allerdings raucht nach den Urlauben in Ägypten immer mein Kopf, wenn Hocharabisch und Dialekt sich so schön vermischt haben.

      Löschen
  8. Auch wenn man nicht lesen kann, ist es schön anzuschauen, da es eine malerische Schrift ist! gefällt mir gut, liebe Grüsse Kalle

    AntwortenLöschen
  9. Ganz genau, schon optisch ist die Schrift ein Traum. Aber sie hat ihre Tücken, glaube mir.
    Ein Beispiel: es gibt keine Vokale, die Buchstaben werden lediglich durch die kleinen Striche und Kringel die man oben auf dem Bild erkennen kann vokalisiert. Natürlich nur im Koran und in Kinderbüchern. Der Araber weiß ja wie alles heißt, da spart man sich das einfach in Zeitungen und Ähnlichem.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen