20. Oktober 2013

Gina Mayer - In guten wie in toten Tagen

scribt5 - ISBN: 978-3-8390-0164-6


Klappentext:
Ein Junggesellinnenabschied mit Folgen:
Was als lustiges Event unter Mädels begonnen hat, wird mit jedem Glas Prosecco gereizter. Am Schluss gibt es einen Toten. Und keiner weiß, wie der Abend geendet hat.











Stell dir vor, du organisierst den Junggesellinnenabschnitt deiner Schwester und am Morgen nach der Party liegt der angehende Bräutigam tot in seiner Wohnung. 
Diese Alptraum wiederfährt Cara, die den Junggesellinnenabschied geplant hat und ihrer Schwester Helena, der Verlobten. 
Nichts ist mehr wie es wahr, eine Welt bricht zusammen und das Schlimme, keine der befreundeten Mädchen kann sich an den Ausgang des Abends erinnern, wurde nicht nur viel Alkohol konsumiert, sondern auch eine "Pille" eingeschmissen. 
Helena kommt als Verdächtige in Haft, für Cara bricht eine Welt zusammen. Von der Unschuld ihrer geliebten Schwester überzeugt beginnt sie auf eigene Faust zu ermitteln. Unterstützung erhält sie dabei von ihrem Kollegen Vitali.
Was sie herrausfindet mag sie gar nicht glauben. Ihre Schwester Helena soll gar nicht der nette Mensch sein, sondern eine egoistische und nur auf ihr Wohl bedachte junge Frau, die über Leichen geht? Und Tom, der Bräutigam? Er war ein beliebter Lehrer. So beliebt, dass er seine Position ausgenutzt hat und zulies, dass einige Schülerinnen mehr als nur platonisch für ihn schwärmten. Es scheint also mehrere Motive für den Mord an Tom zu geben.

Gina Mayer hat nicht einfach einen weiteren gelungenen Jugendthriller geschrieben, sondern gewährt Einblicke in die Welt junger Erwachsener. Ihren Umgang miteinander, den Druck der von Eltern aufgebaut wird um die eigene Zukunft zu gestalten. 
Durch Caras Sicht erhält der Leser Einblicke in diese Welt, in der man seinen Platz noch finden muss und in der Entscheidungen getroffen werden die nicht unbedingt die eigene Meinung wiederspiegeln. 
Auch wenn man zwischendurch ahnt wer der Mörder sein könnte, gelingt es Gina Mayer immer wieder neue Tatmotive zu präsentieren, wobei die Lektüre authentisch und durchweg spannend bleibt.

Kommentare:

  1. das hört sich sehr spannend an. danke für´s teilen.
    ich wünsche dir einen schönen sonntag.

    AntwortenLöschen
  2. Ist es tatsächlich. Dir auch einen schönen Sonntag.

    AntwortenLöschen

LinkWithin