Leben mit Büchern # 9


Heute ist Sonntag, somit Zeit für "Leben mit Büchern". Lesen muss man nicht unbedingt alleine, es ist möglich Bücher virtuell gemeinsam mit anderen zu lesen, in einer Leserunde. Aus aktuellem Anlass, ich bin zur Zeit in zwei autorenbegleiteten Leserunden auf Leserunden.de unterwegs. Es ist immer wieder spannend gemeinsam mit anderen ein Buch zu lesen und darüber zu "sprechen". Ich mache dies am liebsten mit Krimis oder historischen Roman, wobei es sehr interessant ist wenn der Autor ein wenig über seine Recherchen, tatsächliche Hintergründe, oder andere Nähkästchen plaudert. Die aktuellen Leserunden finden mit zwei meiner Lieblingsautoren statt. 

Die Leseratte ist das Logo von Literaturschock.de und dem dazugehörigen Forum Leserunden.de für eben diese autorenbegleiteten Leserunden. Die Ratte ist handgefilzt und wurde mir einmal zum Geburtstag geschenkt



Kommentare

  1. Sozusagen "The Bookrat".....suess! Und das mit der Leserunde finde ich total interessant, werde ich mich gleich mal schlauer machen, waer das was fuer mich?????

    AntwortenLöschen
  2. Ob das was für dich ist? Das kann ich wirklich nicht beantworten, das muss jeder für sich selber feststellen. Ich habe an manch wunderbarer Leserunde teilgenommen und bin auch einmal furchtbar mit Buch, Mitlesern und Autorin auf die Nase gefallen. Man ist zeitlich etwas gebunden, sonst rennen einem die anderen Teilnehmer davon und dann macht das Ganze nur noch halb so viel Spaß. Schau dich um, melde dich unverbindlich an. Bei Fragen helfen dir alle Moderatoren und ich auch (keine Moderatorin) gerne weiter, es ist vom Umgangston her ein sehr freundliches Forum

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe ein recht gespaltenes Verhältnis zu Leserunden: Auf der einen Seite gerade autorenbegleitet schön, andererseits mag ich es nicht, nach Plan lesen zu müssen.

    AntwortenLöschen
  4. Autorenbegleitete Leserunden mag ich recht gerne, da lese ich nach Plan (was ich sonst auch eher nicht mag). Ich habe mich aber auch schon ganz spontan zu Leserunden angemeldet. Die haben mir aufgrund der kurzfristigen Teilnahme noch am besten gefallen, vor allem weil ich gar nicht wusste was mich bei Buch und Autor erwartet.
    Von Leserunden ohne Autor habe ich mich sehr schnell wieder verabschiedet.

    AntwortenLöschen
  5. Ich mag Verpflichtungen aller Art nicht so besonders. Ich habe mich die meiste Zeit meines Lebens, vom Kindergarten mit 3 bis zum Abitur in fremde Schemen pressen lassen müssen, dass ich es genieße, nichts mehr einhalten zu müssen.

    Ich erinnere mich noch an eine Leserunde mit Nele Neuhaus, die sehr gut war, weil man drängende Fragen loswerden konnte.

    Aber ich erinnere mich auch an eine mit Nicole Vosseler, mit der ich ordentlich aneinander geraten bin, nachdem ich anmerkte, dass wohl kaum ein Mann, zudem im 19. Jahrhundert und als Tuareg, eine Frau, welche er achtet, gleich aus Zuneigung ins Bett schleift.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Papyrus,

    Leserunden kenne ich nicht, doch aufgrund meiner vielen Ehrenamtlichen Tätigkeiten und Hobbys werden sie kaum für mich in Frage kommen. Das überlasse ich dann lieber den echten Leseratten, um auf deine Figur zurück zu kommen,

    liebe Grüsse Kalle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine Leseratte bin ich wohl, dabei haben ehrenamtliche Tätigkeiten einen viel höheren Wert. Toll, dass du so etwas machst. Ich habe (hört sich doof an) soviel mit mir selbst zu tun, dass ich meinen Allerwertesten dafür nicht hochbekomme.

      Löschen
  7. Hallo Papyrus,
    die Leseratte ist toll! *verliebtanstaun*
    Leserunden sind nicht so mein Fall, aber Autorenlesungen mag ich sehr. Und meist ist anschließend auch Gelegenheit für Fragen an den Autor. Danach haben seine Werke für mich immer eine ganz andere Bedeutung. Ist schon toll, wenn man die-/denjenigen persönlich erlebt hat, dessen Werk man dann liest.

    Wünsche dir eine schöne Woche.
    Uschi

    AntwortenLöschen
  8. Wie gesagt: Leserunden nur mit Autor. Autorenlesungen besuche ich auch sehr gerne. Leider finden hier nicht allzu viele Lesungen statt. Aber einige Lesungen konnte ich besuchen, einschl. Autogramm im neuen Buch.

    AntwortenLöschen
  9. Die Autorenleserunden waren wirklich meistens sehr gut. Die Bücher liest man irgendwie wesentlich intensiver und erfährt nebenbei noch einiges mehr vom AutorIN selbst. Leider fehlt mir die Zeit und auch die Muße dazu.

    AntwortenLöschen
  10. Mir fehlen da eher die stattfindenen Lesungen in unserer Nähe.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen