19. November 2013

Fotoalbum Ägypten - St. Paul, das zweite Kloster am Roten Meer

Nach dem Besuch des Klosters St. Antonius ging es weiter zum kleineren Pauluskloster (Deir Mair Boulus). 
St. Paul von Theben ging bereits im Alter von 16 Jahren in die Wüste um in einer Höhle zu leben, noch vor St. Antonius, und wird als der erste Eremit bezeichnet.
Das Kloster wurde über diese Höhle errichtet und von Beduinen im Jahr 1484 zerstört.
Die Anlage wurde im 18. Jhd. wieder aufgebaut und bis 1974 von Mönchen aus dem St. Antonius Kloster bewohnt.

Zwischen den beiden Klöstern liegt ein bisschen Wüste, oft mit Meerblick



Auch heute wieder eine Baustelle:





Die Kuppel der Narthex

Der alte Speisesaal

 
 




 

Mal die Füße ins Meer lassen, ist aber im Februar doch recht kühl

Da wollte ich dann doch nicht aufs Töpfchen ;-)
Heimfahrt

ISBN: 978-977-416-159-9
Einen kleinen Überblick über das Koptische Ägypten liefert dieses schmale Büchlein, welches ich im Antoniuskloster kaufen konnte.
Der Verlag (?) The American University In Cairo Press hat einige interessante Bücher über Ägypten, auch in deutscher Sprache

Kommentare:

  1. Wow! Das sind echt tolle Bilder! Bekommt man richtig Lust auf Urlaub!
    War auch schon mal in Ägypten, hab aber nur die Unterwasser-Seite kennen gelernt ;)

    LG Cat

    AntwortenLöschen
  2. Die Seite unter der Wasseroberfläche ist bestimmt auch schön, aber ich habe es mehr mit den alten Steinen

    AntwortenLöschen
  3. Ist es dort immer so leer und friedlich oder hattet ihr einfach nur Glueck?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zum einen war ich im Februar 2012 da. Wie bekannt nicht die Zeit des touristischen Andrangs. Zum anderen ist das Pauluskloster das kleinere Kloster, von daher wohl eh nicht so gut besucht. Es gibt keinen richtigen Sammelpunkt für Touristen, keinen Verkauf von diversen koptischen Kleinigkeiten. Der Mönch der mich herum führte (und das wohl immer macht) sprach fast gar kein Englisch. Ich denke dieses Kloster ist immer etwas ruhiger von den Besucherzahlen her.

      Löschen

LinkWithin