Wer kann mir das erklären?

Ich war lange Zeit so naiv zu glauben, dass solche Greuel, wie unter Hitler seinerzeit, heute nicht mehr möglich sein. Was habe ich mich geirrt. 

In Syrien gingen die Menschen vor 3 Jahren friedlich auf die Straße, um für mehr Menschlichkeit zu demonstrieren. 
Und jetzt? Die Toten werden nicht mehr gezählt. Die UN hat das Zählen der Opfer eingestellt, man bekommt keinen Zugang zu den umkämpften Gebieten. 
Zumindest eines ist bekannt, es gibt bisher mehr als 100.000 Tote in diesem sinnlosen Krieg.
Sehr beruhigend, dass man in Europa eine Lösung weiß: 
Die Zäune an den Grenzen müssen erhöht werden, wäre ja noch schöner, wenn die flüchtenden Menschen hierher kommen um Hilfe zu erbitten.
Was für eine zynische Arroganz.

Und aktuell? Da gibt es eine Syrien-Konferenz in Genf und Experten warnen vor zu hohen Erwartungen. Ach, welch eine Erkenntnis. Es ist ein Ränkeschmieden, dass einem die Worte fehlen. Die Partei kann mit jener nicht, der nicht mit dem, aber mit dem, und so weiter.
Ich habe leider noch von keiner der beteiligten Parteien gehört, dass es um die Menschen in Syrien geht, traurig. Der Mensch ist lediglich ein Bauer auf dem Schachbrett, oder vielleicht sogar noch weniger.
Es geht um Eitelkeiten und Machterhalt. Es eint allein die Angst vor den Islamisten. Selbst diese Einigkeit scheint nicht zu reichen. Ein Volk wird geopfert. 
Wieso, weshalb, warum? Das sind die Fragen auf die es wohl keine Antwort geben wird. 
Vielleicht hilft mir die Lektüre von Jörg Armbruster - Brennpunkt Nahost. Die Zerstörung Syriens und das Versagen des Westens ein wenig.

Aber ist das überhaupt wichtig? So ein Quatsch. Was zur Zeit in Deutschland diskutiert wird, ist von wichtigerem Interesse. Das Dschungelcamp hat wieder seine Pforten geöffnet und der Wahnsinn nimmt seinen Lauf. Da kann so eine Kleinigkeit wie Syrien schon mal auf der Strecke bleiben. 
Obwohl, vielleicht wäre das ja die Lösung des Problems. Alle Streiter um Syrien ab ins Dschungelkamp. Zumindest wäre dann ein nennenswerter Konflikt in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt, die Teilnehmer in Genf wüssten dann auch was echte Probleme sind.
Und ja, diesbezüglich bin ich eine Spaßbremse, für mich ist das Dschungelcamp mehr als sinnfrei. Ich erfreue mich an anderen Dingen. Über den Wendler und Konsorten ist sowieso jeder Satz zu viel.

Wenn es nicht so traurig wäre, könnte ich vielleicht drüber lachen. Aber so bleibt es mir nur im Halse stecken, das Lachen. Wann beginnt man endlich an die Opfer und die Menschen in und aus Syrien zu denken?

Wer kann mir das erklären?

Kommentare

  1. Niemand kann Dir das erklären!!!! Wer hat wohlwissend gesagt, daß Geschichte sich immer wiederholt!? Keine Ahnung, aber so ist es... Und weil Du das Dschungelcamp anführst: ich fürchte, genau das ist unsere heutige Welt! Wen interessieren da ein paar Tote mehr, ob in Syrien oder anderswo? Die absolute Belanglosigkeit und Nichtigkeit wird zur Wichtigkeit erhoben,und ich finde dann auf FB sogar von "Spiegel online" Kommentare über das Dschungelcamp....welch eine Bankrotterklärung für den Geist des Menschen! Nur noch traurig!

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich nur noch traurig. Irgendetwas ist doch bei der Erfindung des Menschen ganz gehörig schief gelaufen.

    AntwortenLöschen
  3. Mir geht es wie dir. Ich verstehe einfach nicht, wie Europa so lange zusehen kann, wie die Menschen sich dort umbringen, wie Alte, Frauen und Kinder, ganze Familien auf der Flucht sind, die Türkei bereits über 700.000 Flüchtlinge aufgenommen hat, während hier nur darüber nachgedacht wird, wie man diesen Menschen am besten den Weg nach Europa verwehren kann. Das ist mir einfach unbegreiflich. Ich habe viele Jahre in einer Asylbewerberunterkunft gearbeitet und weiß welche Wagnisse Flüchtlinge auf sich nehmen, um diese Grenzen zu überwinden. Wo ist da die Menschlichkeit?

    AntwortenLöschen
  4. Ist es die fehlende Empathie? Ich weiß es nicht. Hier vergisst man gerne, dass die meisten Menschen (lässt man die kulturellen Unterschiede mal außen vor) auch nur ihr kleines Leben haben und Leben wollen. Genau wie wir, nicht mehr und nicht weniger.
    Anders herum natürlich kein Thema, es gibt ja genügend Sendungen wie "Goodbye Deutschland", in der gezeigt wird, wie jede hohle Fritte Deutschland den Rücken kehrt.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen