Karim El-Gawhary - Frauenpower auf Arabisch


K&S Verlag - ISBN: 978-3-218-00879-2
Klappentext:
Starke Frauen, gute Geschichten
In Portraits und Reportagen erzählt Karim El-Gawhary vom Leben in den dunklen Zeiten der Diktatur, während der Aufstände und in der heutigen arabischen Welt.

"Es ist wichtig, was wir im, und nicht, was wir auf dem Kopf haben", sagt die junge libysche Frauenaktivistin Magdoulin.

In diesem Buch geht es darum, was arabische Frauen im Kopf haben.









Bevor uns der Journalist und Autor verschiedene Frauen der arabischen Welt vorstellt, gibt es eine kleine Einführung in die arabische Welt und ihre Kopftuchdebatte. Egal ob im Orient oder Okzident, das Kopftuch, oder das fehlende Kopftuch, ist immer ein Instrument um die Rolle der Frau zu interpretieren.
Zu unrecht, wie uns die Geschichten in diesem Buch deutlich machen. Gekonnt stellt der Autor selbstbewusste arabische Frauen vor, die ihr Leben mit erstaunlicher Bravour meistern. Es ist vielleicht ganz gut, dass es "leicht" beginnt. Mit Geschichten die sehr unterhaltsam daherkommen. Geht es um die erste LKW-Fahrerin in Ägypten, oder um die Taxifaherin in Kairo. Klischees und Vorurteile sind denen unserer Breitengerade nicht unähnlich. 

Im mittleren Teil geht es um die Verlierinnen. Um eine palästinensische Selbstmordattentäterin, um eine Mutter deren Sohn in den Dschihad (heiliger Krieg) zieht und diesen verliert. Und um ein Opfer einer Phosphorgranate. Gerade diese Geschichte spiegelt nicht nur das unendliche Leid des Krieges und der Bürokratien wieder, sondern auch welche Leistungen unserer Journalisten erbringen. Denn es gibt Geschichten, die auch kein Journalist vergessen kann.

Doch Aufgeben ist nicht jederfraus Sache. Der dritte Teil des Buches ist den Kämpferinnen gewidmet. Den Frauen die in Saudi-Arabien für ihre Rechte einstehen, Rechte die im Rest der Welt selbstverständlich sind, wie zum Beispiel das Fahren eines PKW. Eine Bloggerin aus Bahrain, die immer wieder im Gefängnis landet und dennoch nicht aufgibt, kommt ebenso zu Wort, wie Frauen die auf dem Tahrir für mehr Demokratie demonstriert haben. 

Mit viel Feingefühl stellt uns Karim El-Gawhary all diese Frauen und ihre Geschichten vor, ohne sie vorzuführen, ohne sie in Schubladen zu sortieren. 
Es ist noch ein weiter Weg den die Frauen in der arabischen Welt, von Ägypten bis Saudi-Arabien, vor sich haben. Er wird gelingen und ich hoffe, dass uns der Autor weiter zur Seite steht um diese Veränderungen zu mehr Gleichberechtigung zu begleiten. 

Denn ein Vorteil zeigt sich in all seinen Büchern, als Kind mit deutsch-ägyptischen Wurzeln ist er in beiden Welten zuhause, so dass es leicht ist seinen Erläuterungen zu folgen. Erläuterungen die nicht beschönigen, aber erklären, ohne den Zeigefinger in die ein oder andere Richtung zu heben.

Das Buch wurde Ende 2013 in diversen Medien vorgestellt, unter anderem in 
der FAZ
bei ttt.

Kommentare

  1. Ich habe das Buch sehr gerne gelesen! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt nach einem spannenden Buch. Danke fürs Vorstellen! :)

    LG, Antonia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist auch spannend. Auf alle Fälle lohnenswert.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen