12. Juni 2014

Eifelzeit

Pfingstmontag, vor dem großen Unwetter, und fast genau ein Jahr nach dem letzten Besuch, rief die Eifel und zeigte sich von ihrer schönsten, ja sonnigen, Seite. 


 


Zuerst ging es nach Hillesheim ins Kriminalhaus welches Ende letzten Jahres umgezogen war. Was soll man sagen? Der Umzug hat sich gelohnt. So wie sich der Besuch gelohnt hat. Nun ist alles unter einem Dach, das Café Scherlock und das Kriminalmuseum. Schön ist es geworden, ein Paradies - nicht nur für Krimifans, sondern für Leseratten und Buchliebhaber generell und allgemein.




Leseratten unter sich
 





Vielleicht doch zu viele Krimis gelesen?

Danach ging es weiter in die Uedersdorfer Mühle. Kurzgefasst ein kurzer Urlaub. Man sieht Wanderer, Mountainbiker, Motorradfahrer, Hund, Katze, Maus. Und alle machen Rast in der Mühle. Herrlich.




 






 Was für eine Affen äh Hundehitze

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin