21. September 2014

Gina Mayer im Sternverlag - Düsseldorf


Letzten Donnerstag war es soweit. Premierenlesung zu Gina Mayers neuem Roman "Leonore und ihre Töchter" im Sternverlag Düsseldorf.
Circa 50 Leute waren der Einladung der Autorin und der Buchhandlung gefolgt, ich meine 5 männliche Zuhörer gezählt zu haben. 10 Prozent, das ist doch schon mal was. 
Wer einmal eine Lesung der Autorin besucht hat weiß, dass die Lesung immer etwas Besonderes ist. Eine Lesung mit musikalischer Begleitung, wobei diese sich immer thematisch dem Buch anpasst, dargeboten von Ehemann und Tochter der Autorin.
Mit 75 Minuten emfpand ich das Programm fast schon als zu kurz, nur mein Po war recht dankbar, waren die Stühle doch ein wenig unbequem. 
Gina las drei Auszüge aus ihrem Roman und sie liest einfach wunderbar. Als Zuhörer ist man sofort gebannt und möchte am liebsten direkt nach Hause um sich dem Buch zu widmen. Wie immer spielt der Roman in Düsseldorf, aber diesmal auch in Paris, und umfasst eine Zeitspanne von gut 100 Jahren, genau die Zeit 19. Jhd. bis 20. Jhd.
Gute 460 Seiten auf die man gespannt sein darf.

Nebenher erfuhr man der Gast wieder Interessantes aus dem Nähkästchen. Wie über den Umstand, dass die historischen Romane alle in Düsseldorf spielen. Die Erklärung ist so simpel wie charmant. 
Als junge Mutter konnte Gina für ihre Recherchearbeit nicht in die Weite Welt hinaus, was also liegt näher als die Umgebung zu erkunden. Düsseldorf, so bezeugen es zumindest die vorherigen Romane, hat einiges zu bieten. Auch wenn die Kinder nun flügge sind, Gina bleibt der Stadt treu. 

Diese kleinen Plaudereien sind es, die ein wunderbares Gesamtbild ergeben und solch einen Abend abrunden. 

Wer neugierig ist und Buch und Autorin näher kennen lernen möchte, für den gibt es einen kleinen Trailer zur Geschichte:


Erste Vorbereitungen für die Lesung:








Gina liest aus ihrem neuen Roman


Familienbande, der musikalische Teil, mit Liedern von Carla Bruni



Plaudereien aus dem Nähkästchen




Natürlich wurden nach der Lesung fleißig Bücher signiert





Vielen lieben Dank für einen schönen Abend


In diesem Sinne:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin