26. Dezember 2014

Der Heilige Abend 2014 - ein Querschnitt

 

Fünf Freunde waren wir (und immer wieder der Zusammenhang mit Büchern) und verbrachten einen wunderbaren Abend. Der Erste kam um 19.00 Uhr, der Letzte ging um 2.00 Uhr in der Früh.

Jetzt kann auch auflöst werden was es zu Essen gab. 

Kiwi-Tomaten-Salat, nach einem Rezept aus der Slowly-Veggie!
Pizza mit Birne, Gorgonzola, Walnüssen und Rucola aus "Vegetarisch Schlemmen - Dirk Bach"
Himbeer-Litschi-Kompott aus der "Brigitte Kochbuch-Edition - Festlich" Mit einer weißen Schokoladensauce (ehrlich gesagt, die Sauce braucht man nicht)




Mehr Fotos gibt es aber nicht, der Spaß am Essen war abends größer als der Gedanke an ein schönes Foto. Ein anderes mal vielleicht.

Den ganzen Tag stand ich für Vorbereitungen in der Küche, hörte dabei Radio, schwatze auf Facebook und fühlte mich einfach ganz wunderbar und entspannt. 

Es geht also auch ohne Tier, war lecker und zog sich durch den Abend. Das ist der Geist der Weihnacht. Mit lieben Menschen einen schönen Geburtstagsabend zu verbringen, einfach mit viel Liebe und Freude. Das wird nächstes Jahr wiederholt. Wenn mehr Leute kommen wird eben umgeplant, dann gibt es Buffet. 

Eine Geschenk der besonderen Art gab es am nächsten Tag von meiner Nachbarin:
"wir lagen halt im Bett und hörten Euch lachen - da wusste ich, jetzt in dem Moment gehts dir prima - du kannst deine Sorgen mal fallen lassen "
Das ist ganz groß und unglaublich lieb. Wer solche Nachbarn hat kann sich doch nur freuen, nicht nur an Weihnachten. 


Schöne Bescherung:



Die beste Freundin, nicht nur zu Weihnachten, ist und bleibt aber meine Emma. Leider fehlt es an weiterem Personal für niedere Arbeiten wie zum Beispiel den Müll runterbringen, etc.


Kommentare:

  1. Wieso Geburtstagsabend? Habe ich was verpasst? -;)

    AntwortenLöschen
  2. Nein, keiner hat was verpasst. Aber eigentlich wird doch die Geburt Jesu gefeiert. Also eine ziemlich große Geburtstagsparty, oder nicht?

    AntwortenLöschen

LinkWithin