22. Mai 2016

Düsseldorf am Japan-Tag


Freitag und Samstag hatte Foto Koch, Düsseldorf, zu den Düsseldorfer Fototagen geladen.
Anreiz genug, meine neue Lumix G70 einzuweihen.
Für alle die sich jetzt wundern mögen: Nein, die Kamera war nicht geplant. Ich liebäugelte lediglich mit dem Objektiv Lumix G Vario 14mm - 140mm. Spätestens seit Marokko, wo ich immer ein wenig neidisch auf das Objektiv meiner Freundin geschielt hatte, denn als Reiseobjektiv ist es unschlagbar.
Für einen guten Preis hing dann noch die Kamera am Objektiv. Was sollte ich denn  da bitte machen?
Ein Grund mehr, nach einem vernünftigen Fotorucksack zu sehen, was für eine Systemkamera, aufgrund ihrer Mindergröße (in Bezug auf die Rucksäcke), gar nicht mal so einfach ist. Regenfest und chic in grau. Was will ich mehr? 

Es gab neben vielen anderen Aktionen an beiden Tagen Workshops und Foto-Spaziergänge. Die Spaziergänge "Die Stadt (Düsseldorf) fotografisch entdecken" und "Fotowalk über den Japantag" für Samstag haben mich dabei am meisten interessiert. Nicht nur mich. Bei dem großen Interesse war der Fotowalk schon ein wenig schwierig, der Japantag (der selber aufgrund genügend Teilnehmer aus allen Nähten platzte) schier unmöglich.


Probieren geht über Studieren. Düsseldorfer Fassade einmal anders beim Fotowalk



Zusammen mit einem anderen Hobbyfotografen habe ich mich beim zweiten Walk von der Gruppe abgesetzt und wir haben den Japan-Tag auf eigene Faust erobert.



Beide scheuten wir es bisher Menschen anzusprechen um sie fotografieren zu dürfen. Bei solch einem Event war diese Scheu jedoch vollkommen unbegründet. Jeder Teilnehmer, der sich bewusst in Schale geworfen hatte, ließ sich nur allzu gerne ablichten. Bei Einigen wirkte das Posen fast schon professionell. Mal haben wir das Objekt der fotografischen Begierde gefragt und andere Fotografen schlossen sich an, mal war es genau anders herum.



Willy Wonka von der Schokoladenfabrik war auch vor Ort





Gut, bei den komplett kostümierten Besuchern, fiel das Fragen nach einem Foto wirklich gar nicht schwer





Nebenbei fand ein kleiner Austausch über Kostüme, Schminke und die Kontaktlinsen statt. Die Mischung war zumindest unbeschreiblich vielfältig. Mangas, Steampunks, Jedi-Ritter, Orks, um nur ein paar zu nennen. Wie Karneval, nur viel viel schöner. 

Interessant, dass viele Teilnehmer Schilder trugen und kostenlose Umarmungen anboten. Vielleicht sollte ich nächstes Jahr davon einmal Gebrauch machen, so kommt man auch durch den Tag.
Was habe ich also an diesem Tag mal wieder gelernt? Fragenden Menschen kann geholfen werden. Und mit unbekannten Menschen kann so eine Fototour auch richtig spaßig sein. Danke Klaus.



Kommentare:

  1. Liebe Isabelle,

    ich habe eine Frage zu deiner Marokko-Reise, weil meiner Mutter deine Bilder gefallen und meine Mutter überlegt, ob sie mich auf eine Rundreise begleiten soll. Deswegen schaue ich gerade, ob dieses Angebot nichts auch etwas für uns wäre.

    Hat dir deine "Rundreise Kalif" von Phoenix gefallen? Wie war in etwa die Reisegröße? Mit welcher Fluggesellschaft seid ihr geflogen? Und waren die Unterkünfte in etwas ok? Waren Reiseleitung und er Programmgestaltung für dich ok?

    Beste Grüße und schönen Sonntag
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Barbara,
      im großen und ganzen hat mir die Reise gefallen, mit Abstrichen. Der Reiseleiter hat seinen Job gemacht, jedoch ohne Herzblut. Es war leider eine ziemliche Verkaufsveranstaltung (der nächste Beitrag berichtet davon), es gab aber keine Zeit alleine schönes Anzusehen und einzukaufen. Die Gruppe war mit 30 Leuten schon fast zu groß, aber da keiner aus der Reihe tanzte, nicht unangenehm groß. Die Hotels waren alle super, ich kann alle weiterempfehlen. Die Route selber gefiel mir sehr gut, man bekommt einen guten Einblick in das Land. An die Fluggesellschaft kann ich mich leider nicht mehr erinnern, war aber ok.
      Helfen dir die Aussagen weiter? Du kannst mir auch gerne eine Mail schicken an mail-an-papyrus(at)web.de.
      Das deiner Mutter meine Bilder gefallen, freut mich übrigens sehr.

      Liebe Grüße
      Isabelle

      Löschen
    2. Hallo Isabelle,

      danke für deine Antwort. Ja, das hilft mir schon. Dass man bei Gruppenreisen Abstriche machen muss, ist mir auch irgendwie klar, aber Mama und ich wollen nicht auf eigene Faust das Land erkunden und werden irgendeine Reise machen. Wahrscheinlich sogar die gleiche, die du gemacht hast, weil mir der Reieseveranstalter Phoenix auch von anderer Seite ans Herz gelegt wurde. Und hoffentlich wird das Positive überwiesen. Dafür ist sie auch preislich top.

      Liebe Grüsse
      Barbara

      Löschen

LinkWithin