Bernhard Hennen / Robert Corvus - Die Phileasson-Saga 1

Heyne-Verlag-ISBN: 978-3-453-31751-2
Mythen und Sagen ranken sich um die Rivalität der beiden Kapitäne Asleif Phileasson und Beorn dem Blender. Nun soll eine Wettfahrt entscheiden. wer von beiden der größte Seefahrer aller Zeiten ist und sich fortan König der Meere nennen darf. In achtzig Wochen müssen Phileasson und Beorn den Kontinent Aventurien umrunden, und dabei Prüfungen bestehen, denen sich noch nie ein Mensch zu stellen wagte. Es ist der Beginn des größten und gefährlichsten Wettlaufs, den Aventurien je gesehen hat ...














Wer Vergnügen an solider Fantasykost hat, sollte bei dieser Saga unbedingt zugreifen. 
Mit Bernhard Hennen und Robert Corvus haben sich zwei Autoren zusammen getan, die beide bereits Abenteuer für DSA (das Schwarze Auge) geschrieben haben, die Grundlage auf welche diese Saga sich bezieht. Aber auch ohne das Rollenspiel zu kennen lässt sich der Roman hervorragend lesen.

"Nordwärts" ist der Auftakt zu einer Reihe um die beiden Kapitäne Alseif Phileasson und Beorn der Blender, aus dem Land Thorwal in Aventurien. Insgesamt haben sie 12 Aufgaben in 80 Wochen zu bestehen um festzustellen, wer sich danach für immer "König der Meere" nennen darf. Die eigene Crew darf dabei nicht mit an Bord, es müssen komplett neue Manschaften angeheuert werden. 
Die Aufgaben scheinen nicht alleine auf Geschwindigkeit zu beruhen und unterschiedlichster Natur zu sein, wobei der Kontinent Aventurien einmal umrundet wird. Man darf also gespannt sein, wer zum Schluss mit welcher Begründung den Titel "König der Meere" zugestanden bekommt.

12 Aufgaben ergibt also 12 Bücher, aktuell ist Band 4 in Arbeit.
Hat man den ersten Band gelesen, freut man sich bereits auf die Folgebände, zumindest mir ergeht es so. Das liegt zum einen an dem Ideenreichtum, welcher sich bereits in diesem ersten Band zeigt, wie auch an dem flüssigen Schreibstil der beiden Autoren. Es ist tatsächlich nicht zu erkennen, wann welcher Autor am Werke war. 
Einziges Manko, man liest wohl bis ins Jahr 2021, dann müssten alle Bücher geschrieben sein. Aber es ist irgendwie auch schön zu wissen, was man in den nächsten Jahren noch lesen wird. 

Wer mehr über die Saga erfahren möchte, dem sei die dazugehörige Seite zu empfehlen: Die Phileasson-Saga



Kommentare

  1. Das klingt nach einem Buch, das mir sehr gefallen könnte! Werde es im Hinterkopf behalten. Die Idee mit den 12 Bänden finde ich auch irgendwie toll. Da hat man auf Jahre hin große Freude. Und die späteren Generationen können dann alles in einem Rutsch lesen! Das finde ich auch faszinieren. :-D
    GlG vom monerl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwie ist es ja immer das Selbe mit den Serien. Nur, bei Fantasy mag ich das sehr, in anderen Genren nervt es mich irgendwann. Ich beneide aber jetzt schon alle, die die Saga später in einem Rutsch lesen können :-)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen