13. Juni 2013

Philip Tamm - Herrengedeck

HEYNE - ISBN: 978-3-453-40591-2



Klappentext: 
"Nach der Frau ist vor der Frau...
Das denkt sich Stefan, als sich Katja von den gemütlich-langweiligen Sofa-Abenden mit ihm verabschiedet, denn Hase und Tiger war gestern. Er merkt jedoch bald: Sie war der Treffer, sogar mit Zusatzzahl. Da hilft nur eine Doppelstrategie. Sie mit einer Neuen eifersüchtig machen und gleichzeitig sein Leben wieder in Schwung bringen. Die Folge: vier Wochen Dauer-Dating, Fitness-Studio und gelegentliche Männerabende, Herrengedeck inklusive.

So humorvoll und romantisch schreibt keiner über Männer, Frauen und alles dazwischen."


Eigentlich mag ich keine Liebesromane, es sei denn sie sind von Männern geschrieben. Dann kommen diese Geschichten locker und flockig daher und zeigen auf charmante Art und Weise, dass Männlein und Weiblein gar nicht so verschieden sind. 
Genau wie in diesem Roman. Stefan, 36 Jahre alt und ein wenig kräftig gebaut,  wird nach 8 Jahren von seiner Freundin verlassen. Liebeskummer ist also vorprogrammiert, wie auch der Wunsch die Angebetete zurück zu erobern. 
So heckt Stefan mit seinen bestens Kumpels einen Plan aus. Da man sich in vier Wochen auf einer Hochzeit wieder trifft, muss eine neue Frau an Stefans Seite, so dass Katja eifersüchtig wird und zu ihm zurück kommt. 
Aber es ist gar nicht so einfach unter Termindruck eine adäquate Frau zu finden.  

Wer wirklich leichte Urlaubslektüre, ober Abwechslung vom Alltag braucht, ist mit dieser Geschichte bestens bedient. Frau amüsiert sich köstlich bei den Versuchen von Stefan eine Frau zu finden, sei es beim Joggen oder beim Blind-Date. Dabei versteht es der Autor immer oberhalb der Gürtellinie zu verweilen und keinem plumpen Machowahn zu verfallen.
Allein die Erkenntnis, dass Männer die gleichen Komplexe wie Frauen haben, macht das Büchlein mit seinen 240 Seiten so amüsant. 
Zitat:
"8:21 Uhr. Bevor jetzt Missverständnisse aufkommen: Ich stehe zu mir und meinem Äußeren. Ich weiß nur nicht, ob mein Äußeres mir steht."

Philip Tamm heißt eigentlich Daniel Bielenstein und hat als Autor bereits einige Bücher im Bereich der leichten Unterhaltungsliteratur geschrieben.

Kommentare:

  1. Hi, ich bin auch normalerweise kein Fan von Liebesgeschichten aber wenn ich irgendwann mal leichte Lektüre brauche werde ich das Buch lesen. danke für den tip!

    AntwortenLöschen
  2. Und ich hoffe du hast beim Lesen genau so viel Spaß wie ich ihn hatte.

    AntwortenLöschen
  3. Ich lese keine Liebesromane, aber das Zitat würde ich zu jeder Zeit unterschreiben ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Und genau wie dieses Zitat ist das Büchlein: einfach menschlich.

    AntwortenLöschen

LinkWithin