Leben mit Büchern # 2




Ich beteilige mich an dem Fotoprojekt "Leben mit Büchern" auf dem Blog Kerkis Farbenkleckse. Jedes Bild um das Thema Buch und Lesen ist erlaubt. Ob das Bild bearbeitet oder unbearbeitet ist spielt keine Rolle. Hauptsache es gefällt.





Zu einem Buch gehört ein Lesezeichen. Zumindest für mich. Hier eine kleine gesammelte Auswahl. Man kann es nicht richtig erkennen, aber es gibt Lesezeichen aus Papier / Pappe, teilweise laminiert da sonst zu instabil und aus Metall. 
Es ist zwar unwichtig, dennoch wird zu jeder neuen Lektüre kurz überlegt welches Lesezeichen zum Einsatz kommt. Albern aber wahr.






Kommentare

  1. Das 17. Lesezeichen von links kenne ich - das ist von dieser völlig erfolglosen Kinderbuchautorin, die "Wenn der Osterhase bellt..." geschrieben hat...

    AntwortenLöschen
  2. Es ist unglaublich, du hast tatsächlich das Lesezeichen dieser völlig erfolglosen Kinderbuchautorin (wie war nochmal ihr Name?) richtig erkannt.
    Allerdings war es nicht Nr. 17, sondern Nr. 30 oder so. Es gibt in dem Stapel viele kleinere Lesezeichen die man auf dem Bild nicht sehen kann.

    AntwortenLöschen
  3. Hi Papyrus,

    ein schönes Hobby, neben Büchern auch die Lesezeichen zu sammeln. Ich habe ganz wenige, doch ich muss dir recht geben, nicht jedes Lesezeichen passt zu jedem Buch. Dies will mit Sorgfalt ausgewählt werden!

    Schönen Sonntag kalle

    AntwortenLöschen
  4. Oh, als Hobby würde ich diese Sammlung von Lesezeichen nicht bezeichnen. Die meisten Lesezeichen habe ich geschenkt bekommen, oder beim Kauf eines Buches erhalten, die wenigstens sind selbst erworben. Einmal im Jahr wird ausgemistet. Einige Lesezeichen sind mir aber tatsächlich sehr ans Herz gewachsen und wenn sie sich vor mir verstecken, gebe ich erst Ruhe wenn ich sie wieder gefunden habe.

    AntwortenLöschen
  5. Da bin ich aber froh, dass nicht nur ich so bekloppt bin und nach Auswahl der Lektüre nochmal Zeit damit verbringe, das passende Lesezeichen auszuwählen...sofern es im Buch kein Lesebändchen gibt.

    AntwortenLöschen
  6. Sehr schöne Idee. Jetzt bin ich fast ein wenig trauig, dass ich so gar keine Lesezeichen habe... Trauige Kassen- bis Notizzettel verrichten hier artfremde Arbeit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Tantchen, das lässt sich doch schnell ändern. Erst einmal leistet man sich ein schönes Lesezeichen, oder alte schöne Postkarten. Der Rest findet sich dann von selber ein

      Löschen
  7. Das ist eine wirklich schöne Idee mit den Lesezeichen. Meine verschwinden irgendwie immer. Aber wenn sie in einem besonderen Kistchen gesammelt werden, hätte ich vielleicht auch immer eines zur Hand.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen