Andalusien 5 - Sevilla

Sevilla, die viertgrößte Stadt Spaniens, ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz, wie auch Andalusiens. 
Diese Stadt kann vielleicht nicht mit vielen maurischen Bauten glänzen, hat mich aber absolut verzaubert. Vielleicht lag es daran, dass wir Sevilla bei Nacht erlebt haben? Die laue Luft, viele kleine Restaurants, ... da lag was in der Luft. Sollte ich irgendwann doch mal wieder frisch verliebt sein. Das ist die richtige Stadt dafür.

Der Spanische Platz, Plaza de España, bei Nacht und am Tage





 
 







 

 














Die Catedral de Santa María de la Sede, die größte gotische Kathedrale der Welt.

hier befindet sich auch das Grabmal von Christoph Kolumbus









Kommentare

  1. Diese Kombination aus maurischer und europäischer Architektur ist wunderschön. Ich glaube, ich muss mal mein Andalusien-Buch hervorholen.

    AntwortenLöschen
  2. Ja bitte, und dann stellst du es auf deinem Blog vor :-).
    Ein Mitreisender hat mir noch ein Buch aus dem Frankfurter Allgemeine Archiv empfohlen. "Andalusien. Von Gibraltar bis Cádiz"
    Liest sich interessant an.

    AntwortenLöschen
  3. Weißt du, was mein erster Berufswunsch war, als ich ein kleines Mädchen war: Ägyptologin. Ich wollte H. Carter sein;-) Zwar übt das Land nicht mehr so eine Anziehung auf mich aus (ich war noch nie dort), aber ich mag ägyptische Kkunst sehr gerne.

    Und was habe ich Lust auf Andalusien und ebenfalls eine Gruppen-Rundreise. Warum nicht? Kannst du einen Rund Reiseanbieter empfehlen?

    Viele Grasse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  4. Ich wollte als Kind Archäologin werden und natürlich im ägyptischen Wüstensand nach Altertümern buddeln.
    Meine Freundin und ich waren mit Thomas Cook / Neckermann unterwegs. Was uns wichtig war: eine geführte Reise mit Bus und garantierter Durchführung. Die Umsetzung war gelungen, wir waren beide zufrieden.

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja lustig...Archäologin wollte ich auch immer werden und habe alle Bücher in diese Richtung verschlungen, "Sinuhe der Ägypter", "Hatschepsut" und auch so Sachbücher wie "Götter, Gräber und Gelehrte". Geworden bin ich dann ganz etwas anderes, aber die Liebe für alles Geschichtliche ist geblieben.
    Sevilla sieht wunderbar aus und ich glaube, dass ich tatsächlich noch einmal nach Andalusien muss, um zumindest Ronda und Sevilla und bestimmt auch noch ein zweites Mal Granada anzusehen.
    Danke für die Bilder, sie sind wirklich toll und ich bekomme sofort wieder Fernweh.

    AntwortenLöschen
  6. Liebes,
    SO schöne Bilder, danke für den Mini-Urlaub :-)!

    Lustig, dass sich hier die verkappten Archäologen treffen, ich mach da mal fröhlich mit (wobei...eigentlich wollte ich immer nur Autorin werden, mir war aber früh klar, dass das finanziert werden muss - die Erkenntnis, dass die Archäologie dafür nicht so richtig geeignet ist, war dann schon gemein ;-) ).

    Hab eine schöne, hoffentlich nettere Woche als die letzte es war,
    liebst,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Das ist aber wirklich gemein, dass man mit der Archäologie nicht das Autorinnendasein finanzieren kann :-))
    In die Fotografie werde ich mich noch ein wenig mehr vertiefen, macht Spaß irgendwie.
    Danke auch für die lieben Wünsche, aber bisher ist meine Woche ähnlich bescheiden wie die Letzte. Aber sie ist ja noch nicht um, kann ja noch werden.

    AntwortenLöschen
  8. Was für tolle Bilder !!! Ich könnte auch sofort losreißen....mit gaaanz vielen Büchern im Gepäck!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Glaub mir, die Bücher kannst du getrost zu Hause lassen. Ich habe in der Woche keine 10 Seiten gelesen.

      Löschen
  9. Oh mein Gott, sind die Bilder schön!!! Da möchte man sofort die Koffer packen.
    Sevilla kommt auf jeden Fall auf meine "Muss man mal gesehen haben-Liste".
    Danke für die Inspiration. Dein Blog wird meine heutige Abendlektüre.
    Einen guten Start in die neue Woche wünscht dir Heike

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen