Eine wahre Geschichte aus Kairo - in Köln

Ich bin kein großer Freund der privaten Fernsehsender, vom Fernsehen im Allgemeinen nicht. Jedoch gibt es ab und an Sendungen und Personen, die es schaffen mich vor genanntes Gerät zu locken. 
 

Antonia Rados ist eine dieser Personen, besticht sie durch Kompetenz, Mut und dem Talent, den Zuschauer in ihren Bann zu ziehen, und das seit vielen Jahren. Frau Rados hat aktuell ein Buch heraus gebracht "Die Bauchtänzerin und die Salafistin. Eine wahre Geschichte aus Kairo". Am Mittwoch stellte sie ihr Buch in der Mayerschen Buchhandlung in Köln vor. 


Die Mayersche ist eine von den großen Buchhandlungen mit vielen schönen Büchern, was aber viel wichtiger ist: die erste Buchhandlung wurde 1817 in Aachen gegründet und heute noch ist es ein Familienunternehmen. Das aber nur am Rande.

Frau Rados und das Buch, das waren gute Gründe nach Köln zu fahren am Mittwoch und es hatte sich gelohnt. Es war ein unglaublich toller Abend. Es war keine Lesung im eigentlichen Sinn, Frau Rados hatte zweimal aus ihrem Buch gelesen, ansonsten gab es eine Art Interview, das Publikum konnte abschließend Fragen stellen. Sehr spannend, sehr unterhaltsam, sehr aufschlussreich und sehr sympatisch. Leider aber auch viel zu schnell zu Ende. Ich hätte noch Stunden zuhören können. 
 

Nun steht also ein weiteres signiertes Buch in meinem Regal (und dann auch noch zu einem von mir bevorzugtem Themenbereich) von dem ich nicht weiß wann ich es lesen soll. Vielleicht noch dieses Jahr? Ich werde berichten, vom gelesenen Buch. Vielleicht noch dieses Jahr.
 
 

Kommentare

  1. ...von dem ich nicht weiss, wann ich es lesen soll?... Na - sofort natuerlich, fiktionale Texte kann man auch spaeter noch lesen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast ja Recht, aber ich muss mich auch auf das Buch konzentrieren können. Und bei der Fiktion ist es manchesmal einfacher, je nach den gerade anliegenden Anforderungen im Alltag.
      Es wird aber dieses Jahr noch gelesen, ich habe vielleicht aus Gründen der Dramatik etwas übertrieben ;-)

      Löschen
  2. Diese Fernsehjournalistin mochte ich auch immer sehr. Ich kann mir vorstellen, dass sie Interessantes erzählen kann. Solche Lesungen/ Begegnungen mag ich auch sehr.

    Schönes Wochenende und liebe Grüsse. Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag Lesungen auch sehr gerne. Leider finden hier zur Zeit keine statt. Köln mitten in der Woche ist auf Dauer auch ganz schön anstrengend.
      Dir auch ein schönes Wochenende.

      Löschen
  3. Auch ich lausche dieser Reporterin gerne... Ihre Beiträge fesseln mich immer wieder und es freut mich, dass sie nicht nur im Fernsehen so sympathisch rüber kommt. Liebe Grüße und ein schönes Wochenende.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand sie noch sympatischer als im Fernsehen. Ich wünsche ebenfalls ein schönes Wochenende.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen