25. Mai 2014

Sonntagsgruß # 5

 heute vegetarisch


"Gehse inne Stadt  Watt macht dich da satt  Ne Currywurst

Bisse richtig down  Brauchse watt zu kaun  Ne Currywurst"

  Herbert Grönemeyer 1982 mit "Currywurst", aus dem Album "Total Egal"


Die Grillsaison hat begonnen. Auch ich werde ab und an zum Grillen eingeladen. Für spontane Verabredungen habe ich vegetarische Grillwürstchen und Halloumi im Kühlschrank. Ich treffe mich gerne mit Freunden, auch zum Grillen, kann aber meist nicht  spontan aus der Hüfte vegetarische Highlights für den Grill zaubern. Also Veggiewürste und Grillkäse.
Soweit so gut und so lecker. Leider beginnt mit der Saison auch immer das Unverständnis der Fleischesser: "Ich dachte du bist Vegetarier. Du magst doch gar kein Fleisch. Warum isst du dann nachgemachte Würstchen?" 
Aha. Wurst und Fleisch ist erlaubt, Nachgemachtes aber nicht. 
Für alle, die vegetarische Freunde zum Grillen einladen: Ja es sind Ersatzprodukte, einige schmecken mit genügend Ketchup oder Senf sogar ganz passabel, andere einfach grauenhaft. 
Ich gehöre zu der Generation, die noch mit Fleisch- und Wurstwaren groß wurde, aber ich gehöre nicht zu der Spezies Küchengöttinn, die zu einem spontanen Grillen spontane Leckereien für den Grill zaubern kann. Unabhängig davon mag ich gegrillte Würstchen, mochte ich in meinem Leben vor dem vegetarischen Dasein schon, aber ich mag die Art nicht wie die Industrie die echten Würste herstellt, sprich wie die Kreatur ihr Leben fristen musste. 
Man glaubt gar nicht wie lecker aus ethischen Gründen so ein nachgemachtes Würstchen schmecken kann. Unabhängig davon braucht man keine Angst zu haben, dass ich den Grillspaß mit missionarischen Gesprächen verderbe, das mache ich nicht, hoffe aber gleichzeitig, dass man mir nicht lustigerweise immer erzählen muss wie toll das fleischlichte Grillgut sei und was ich verpasse. Eine kleine Ecke für mein Grillzeug und ich bin ruhig und zufrieden.

Die Wurst auf dem Foto ist übrigens so eine von der nachgemachten Sorte. Und sie schmeckt gut, schmeckt man bei der Currywurst doch eh nur das Ketchup und den Curry. 

Jetzt warte ich einfach auf die nächste Einladung zum Grillen ...

Kommentare:

  1. Ich bin kein Vegetarier, aber meine Tochter lebt vegan. Das bedeutet, wenn sie nach Hause kommt, wird die Ernährung hier umgestellt...wir haben schon viele, wirklich gute "nachgemachte" Produkte gegessen. So eine "fake" Currywurst würde ich auch essen...Na denn, auf in die Grillsaison!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann weißt du ja worüber ich geschrieben habe. Und schön, dass ihr eure Ernährung umstellt wenn die Tochter kommt. Dabei ist Vegan ja noch eine größere Herausvorderung.

      Löschen

LinkWithin