Sahlab - wenn es kalt ist in Ägypten

Man glaubt es kaum, aber auch in Ägypten rutschen die Temperaturen im Winter schon mal in den einstelligen Bereich. Dieses Jahr hat es Mitte Dezember in Kairo sogar geschneit. 
Macht es sich unsereins bei kalten Temperaturen in seiner Wohnung mit Heizung, schöner Bettdecke, usw. gemütlich, bleibt dem Ägypter fast nur das Frieren übrig.
Es gibt im Normalfall keine Heizung, die Fenster sind einfach verglast und ziemlich zugig, das Mauerwerk ist einschalig, von Dämmung keine Spur und die Bettdecke ist das, was wir eher als Kuscheldecke bezeichnen. 
Neben kleinen Feuerstellen, die vielerorts gemacht werden, versucht man sich mit einem Heißgetränk ein wenig von innen zu wärmen.

Sahlab (سحلب) ist ein puddingartiges Getränk, welches man im Winter in Ägypten unbedingt probieren sollte. 




Manchesmal bekommt man Sahlab in Ägypten schön mit Obst und Schokoladensauce serviert. 











Etwas weniger spektakulär ist die "normale" Variante

































Im Original wird es aus den pulverisierten Wurzelknollen einer Orchideenart hergestellt, Orchio morio = Salep-Knabenkraut.  Info 1 und Info 2
Ich meine Sahlab aus dem Originalpulver nur zu Beginn 2011 getrunken zu haben, danach gab es immer ein aus Stärke hergestelltes Getränk. 
Liest man, dass diese Orchidee fast ausgestorben ist, vielleicht eine gute Alternative.



Aus den Informationen die mir durch die diversen Sahlabverpackungen zur Verfügung stehen, und einigen Rezepten im www, habe ich versucht eine gute Sahlab-Variante für die heimische Küche herzustellen. Es ist mir gut gelungen und schmeckt als Alternative, sollte man kein Pulver aus Ägypten besitzen, richtig gut. 



Pro Portion benötigt man:

300 ml Milch
2 gut gehäufte TL Speisestärke aus Maisstärke
1 TL Vanillezucker
1 TL Zucker (oder mehr, je nach Geschmack)
1 TL Sesam
Kokosraspeln
gehackte Mandeln
Rosenwasser (Apotheke) optional

Von der Milch ca. 5 EL abnehmen und mit der Speisestärke verrühren.
Restliche Milch mit Zucker, Vanillezucker und Sesam in einem Topf erwärmen. Die angerührte Stärke hinzufügen und unter rühren einmal aufkochen. 
In den Becher füllen und Kokosraspeln und Nüsse draufstreuen. 
Wer mag fügt noch ein paar Tropfen Rosenwasser hinzu. Aber dezent, es soll nicht parfümiert schmecken.  
Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Man kann noch mit Rosinen verfeinern, oder auch Obst und Schokoladensauce hinzufügen, vielleicht auch Zimt, oder den Abrieb einer Bioorange ...

Sahlab im Eigenbau

Kommentare

  1. Tja, wie sagen die Thailänder so schön: same same. Auch wir kennen hier keine Heizungen und wenn es hier zur Zeit nachts auch nur 16 Grad sind (vom Schneien also noch weit entfernt) laufen hier viele bereits mit dicken Jacken rum, trinken heißen (statt geeisten) Tee oder Kaffee und ziehen ihren Hunden wärmende T-Shirts an. Im Norden werden bereits Decken und wärmende Kleidung verteilt, kurzzeitig war der Kältenotstand ausgerufen worden. Es scheint, das Wetter spielt überall verrückt.

    AntwortenLöschen
  2. Ja ja, der Ägypter läuft bei 16 Grad auch schon mit Mütze und langer Unterhose durch die Welt, wie muss er erst bei sagen wir mal 8 Grad frieren.
    Selbst die Hunde werden eingekleidet? Ich dachte, dass macht man nur hier in Deutschland.
    Wer verteilt Decken und warme Kleidung? Die Regierung? In Ägypten habe ich davon noch nie etwas gehört, dabei wäre es bei den aktuellen Verhältnissen und dem fehlenden Geld mehr als angebracht.
    Dafür ist es hier nicht so kalt, so entfällt das morgentliche Kratzen an meinem Auto. Auch gut, ich habe nämlich keine Garage ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Bevor ich in meine Fastenwoche gehe, werde ich das Getränk ausprobieren, allerdings ohne Obst und Schokosoße ;-))))
    Vielen Dank nochmal dafür.

    AntwortenLöschen
  4. Gern geschehn. Ich bin gespannt, ob und wie es dir schmeckt.

    AntwortenLöschen
  5. mmh... das werde ich auf alle Fälle einmal ausprobieren. Nachdem ich mich erst heute wieder seit langem in der Blog-Welt herumtreibe, ein "Prosit Neujahr" und ich freue mich auf viele spannende Beiträge von dir :)
    LG, Antonia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dich wieder zu lesen. Das beruht auf Gegenseitigkeit, ich freue mich auf schöne Beiträge von dir. Auch dir ein gutes und erholsames 2014.
      Ich bin gespannt, ob Sahlab dir schmeckt. Teil es mir doch bitte mit, auch wenn es nicht geschmeckt hat.

      Löschen
  6. das muss ich auch mal bald probieren! mir läuft schon das wasser im mund zusammen! :-P

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen